Schwerpunkte

• Erkrankungen, bei denen körperliche, vor allem Schmerz-Symptome im Vordergrund stehen, obwohl eine körperliche Erkrankung ausgeschlossen ist
 
• somatoforme Beschwerden, bei denen das Ausmaß der Beschwerden durch die erhobenen körperlichen Befunde nur unzureichend erklärt werden kann
 
• psychische Erkrankungen (Depressionen und Angsterkrankungen, Beziehungs- und Bindungsstörungen), die von körperlichen Beschwerden begleitet sind

• psychische Beschwerden, die von einer belastenden körperlichen Grunderkrankung wie Krebserkrankungen, Herzerkrankungen, nach schwerwiegenden Operationen oder durch andere traumatisierende Erfahrungen (z. B. durch das Erfahren von Gewalt oder anderer, das Leben bedrohender Ereignisse) ausgelöst werden

• Essstörungen

• psychosomatisch beeinflusste Erkrankungen, z. B. Bluthochdruck, gynäkologische Störungsbilder oder Migräne

• Krankheitsfolgestörungen von Mobbing und Burnout wie Erschöpfungszustände und Stresserkrankungen

• Adoleszentenkrisen (Reifungskrisen des jungen Erwachsenenalters)