Begegnung und Aktivierung - Gruppenangebot für Patienten im höheren Lebensalter

Die Ergotherapie bietet donnerstags morgens von 10:00 Uhr bis 11:30 Uhr eine gemeinsame Aktivierungsgruppe für Patienten der gerontopsychiatrischen Stationen 7 und 8 an. Darüber hinaus können bis zu vier ambulante Patienten an der Gruppe teilnehmen.

In dieser Runde treffen Patienten mit verschiedenen Krankheitsbildern aufeinander und ergänzen sich.

Das Angebot umfasst

  • seniorengerechte Gymnastik,
  • Sitztanz,
  • Ballspiel im Stuhlkreis,
  • Elemente des Gedächtnistrainings und vieles mehr.


Den Teilnehmern werden während des Gruppenangebots regelmäßig Getränke gereicht.

Die Atmosphäre im Festsaal, der vor 100 Jahren im Jugendstil erbaut wurde, hilft den älteren Menschen, sich wohl zu fühlen. Vielen ist er noch aus ihrer Jugend als Ballsaal oder Vorführraum für Kinofilme bekannt.

In der Gruppe werden die Probleme eines Demenzkranken, der durch Beobachten und Nachahmen häufig viel mehr kann, als er im stationären Alltag vermag, für einen Vormittag oft geringer. Schwer depressiv Erkrankte hingegen erkennen im Umgang mit Demenz, dass ihre kognitiven Fähigkeiten nicht oder kaum betroffen sind und haben die Möglichkeit, ihre Krankheit in einem anderen Licht zu sehen.

Bei Kaffee, Tee und Gebäck klingt das Gruppenangebot in einem Nebenraum des Festsaals in einer gemütlichen Gesprächsrunde aus.

Dieses Angebot der Ergotherapie wird entweder vom leitenden Arzt oder vom behandelnden Stationsarzt verordnet. Die Vorgereitung und Gruppenleitung übernimmt die Ergotherapeutin Rita Blecke-Czycholl. Je nach Größe der Gruppe wird Frau Blecke-Czycholl von einer weiteren Kraft aus der Pflege unterstützt.

zurück