Sie befinden sich auf: >Einrichtungen >Psychosomatik > Behandlung

Behandlung

Individualität wird bei uns groß geschrieben, denn jeder Patient kommt mit einer ganz eigenen Vorgeschichte und unterschiedlichem Therapiebedarf zu uns. Welche Behandlung wir im Einzelfall anbieten, hängt von der eingehenden medizinischen Diagnose und der individuellen Situation des Patienten ab. Neben Einzel- und Gruppengesprächen steht eine Vielzahl therapeutischer Aktivitäten zur Auswahl.

Regelmäßige Morgen- und Abendrunden

Zweimal täglich tauschen sich Patienten, Therapeuten und Pflegemitarbeiter in offenen und vertrauensfördernden Gesprächsrunden aus. Hier kann jeder seine aktuellen Befindlichkeiten, Anliegen oder auch Probleme äußern; das Zusammenleben und die Organisation auf der Station werden besprochen und gemeinsame Freizeit oder soziotherapeutische Aktivitäten werden geplant.
Das Pflegeteam moderiert und startet mit einer kurzen „Blitzlicht-Runde“. Jeder Patient entscheidet selbst, was und wie er sich einbringen möchte.

Aus therapeutischer Sicht sind die Gesprächsrunden ein wichtiges Element, um die Bindungs- und Beziehungskompetenz der Patienten im Alltag zu stärken.

Je nach Indikation fließen naturheilkundliche Ansätze in die Therapie mit ein. Die Behandlung richtet sich nach Art und Schwere der Erkrankung.

Die Klinik arbeitet eng vernetzt mit den Kliniken der Region und niedergelassenen Spezialisten zusammen.