Sie befinden sich auf: >Einrichtungen >Kinder-/Jugendpsychiatrie > Therapie

Dramatherapie

Diese Therapiemethode kommt aus dem Formenkreis der kreativen Therapien, wie zum Beispiel auch Kunst-, Musik- oder Tanztherapie.  

Bei der Dramatherapie steht das "Spielen an sich" als therapeutisches Mittel im Vordergrund. Seine Bandbreite reicht von symbolischem Rollenspiel (wie es vor allem Kinder gerne spielen) über szenische Darstellungen oder echtes Theaterspielen (im Allgemeinen als Improvisation, wie bei "Theatersport") bis hin zu Brettspielen (z. B. Uno, Monopoly, Mensch-ärgere-Dich-nicht) oder Spielen wie Dart. Bedingung ist, dass die Aktivität im Raum der Dramatherapeutin stattfindet. Die Kinder und Jugendlichen, die zu uns kommen, sollen mit Hilfe des Spielens eine Möglichkeit finden, ihre Gefühle und Konflikte zu thematisieren, zu verstehen und zu verändern.

Viele Kinder und Jugendliche können oder wollen aus oft verständlichen Gründen nicht über ihre Probleme reden. Über den spielerischen Ansatz gelingt es häufig, angstfrei mit der dem Therapeuten eine Beziehung herzustellen.

Über das Medium Drama können Geschehnisse dargestellt und verarbeitet werden, denn das Spiel bietet die Möglichkeit, innere Impulse, wie unerlaubte Wünsche, Ängste, Zorn oder Verzweiflung gefahrlos auszudrücken. Im Spiel kann man Rollen tauschen, mit neuen Handlungsweisen experimentieren und Probehandeln. Für den Therapeuten bietet das Spiel zudem eine Fülle an diagnostisch relevanten Innformationen. So gewinnt man oft schon nach kurzer Zeit Einblick in Beziehungsgestaltung, unbewusste Konflikte, Abwehrmechanismen und Bewältigungsstrategien (seien sie nun effizient oder ineffizient) sowie die vorhandenen Ressourcen. Dies wiederum bietet wichtige Ansatzpunkte für das weitere therapeutische Vorgehen für den Therapeuten und die Kollegen der einzelnen Stationen.

Theatertherapeutische Projekte finden hauptsächlich im Rahmen von Projektarbeit statt, wo eine ausgewählte Patientengruppe (Kinder oder Jugendliche) unter Anleitung über theaterspezifische, körperlich-sprachliche Elemente der Improvisation zusammenwirkt.

zurück