Sie befinden sich auf: >Einrichtungen >Kinder-/Jugendpsychiatrie > Für Kinder/Jugendliche

Was passiert hier?

Gruppenraum auf Station

Du bekommst einen Bezugstherapeuten. Therapeuten sind bei uns Ärzte oder  Psychologen. Sie kennen sich sehr gut mit Problemen von Kindern und Jugendlichen aus und haben viele Ideen, wie man weiterhelfen kann. Mit dem Bezugstherapeuten gibt es ein oder zwei Gespräche in der Woche. Bei Kindern geht man meistens zusammen in das Spieltherapiezimmer. Jugendliche haben neben den Einzelgesprächen oft auch noch Gespräche in einer Gruppe. Das Ganze nennt man Psychotherapie.

Manchmal finden auch Gespräche mit den Eltern oder mit anderen vertrauten Personen statt. Je nachdem, worum es geht, bist Du bei diesen Gesprächen mit dabei. Das nennt man dann Familientherapie.

Aber es gibt noch viel mehr Angebote bei uns in der Klinik.

Du erhältst Bewegungstherapie in der Turnhalle, im Schwimmbad oder im Gelände um die Klinik. In der Beschäftigungstherapie kannst Du mit Holz, Gips, Ton, Speckstein und anderen Materialien arbeiten. Beim Malen zum Beispiel auf Papier oder Seide lassen sich in der Kunsttherapie Gefühle und Themen auszudrücken, die man sonst nicht gut in Worte fassen kann. Solltest Du Probleme mit dem Sprechen haben, bist Du in unserer Sprachheiltherapie genau richtig.  

Der Tag besteht natürlich nicht nur aus Therapien. Das meiste Leben findet in der Kleingruppe auf der Station statt. Hier hast Du Dein Zimmer, entweder alleine oder mit ein oder zwei Patienten zusammen. In der Gruppe wird zusammen gegessen, geredet, gespielt, Fern gesehen und auch viele Dinge unternommen.

Neben Therapie und Freizeit gibt es auch bei uns Schulunterricht.

zurück